L 100: Sanierung in Horst

24.03.2020

L 100: Sanierung in Horst

 

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die beschädigte Fahrbahn der L 100 innerhalb des Ortes Horst erneuert wird – zwischen Kreuzung Schlottbohm/ Horster Viereck bis zum nördlichen gelben Ortsausgangschild Richtung Steinburg. Gute Nachricht für Radler*innen: Zusätzlich wird der Radweg vom Langenkamp bis zum Hermann-Löns-Weg und zwischen Lüningshofer Weg bis zum nördlichen Ortsende saniert.

 

Die Bauarbeiten müssen auf Grund der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes innerhalb einer Vollsperrung durchgeführt werden. Diese wird vom 30. März bis Mitte Juni 2020 eingerichtet. Um die Belastungen für die Anlieger*innen so gering wie möglich zu halten, wird die Sanierung in drei Bauphasen unterteilt.

 

Die Bauarbeiten

Die Asphaltbefestigung der Fahrbahn wird bis zu einer Tiefe von sieben Zentimeter abgefräst und anschließend in zwei Schichten mit einer Gesamtasphaltstärke von sieben Zentimetern wieder neu eingebaut. Der asphaltierte Radweg wird vollständig erneuert, hierfür wird der Asphalt komplett aufgenommen und in zwei Schichten wieder neu aufgebaut.

 

Bauphase 1

Die Erneuerung der Landesstraße 100 startet ab 30. März 2020 für eine Dauer von etwa vier Wochen mit der Erneuerung der Fahrbahn zwischen der Kreuzung Bahnhofstraße und dem nördlichen gelben Ortsausgangschild Richtung Steinburg. Parallel dazu wird der Radweg von der Einmündung Lüningshofer Weg bis zum Ortsende von Horst saniert.

 

Bauphase 2

Die zweite Phase läuft voraussichtlich ab 27. April 2020 für eine Dauer von etwa zweieinhalb Wochen. Hierbei wird die Fahrbahn einschließlich Kreuzung Bahnhofstraße bis zum Hermann-Löns-Weg erneuert.

 

Bauphase 3

Der dritte Bauabschnitt startet (nach derzeitiger Planung) Mitte Mai und wird über vier Wochen laufen. Hier wird die Fahrbahndecke saniert und der Vollausbau der Fahrbahn zwischen Hermann-Löns-Weg und Kreuzung Horster Viereck/Schlottbohm vorgenommen. Parallel dazu wird der Radweg von der Einmündung Herrmann-Löns-Weg bis Einmündung Langenkamp saniert.

 

 

Umleitung Kraftfahrzeuge

Der Verkehr wird über die K  23 „Wittenberger Straße“, die L  75 „Kaltenweide“, die L  113 „Rosenstraße“ und im weiteren Verlauf über die „Dorfstraße“ und der L  112 in Richtung Steinburg/L 100 in Richtung Horst umgeleitet. Dies bedeutet, die Umleitung verläuft über Elmshorn, Klein Offenseth, Groß Offenseth-Aspern, Brande-Hörnerkirchen, Westerhorn, Hohenfelde und Steinburg. Die Umleitung für die Gegenrichtung wird entsprechend umgekehrt geführt. Radfahrer*innen wird eine extra Umleitung in Horst eingerichtet. Anwohnende und Gewerbebetriebe werden durch Handzettel über die Baumaßnahme informiert.

 

Das Busunternehmen informiert eigenständig über wechselnde Fahrstrecken oder Aufhebungen/Verlegung von Bushaltestellen. Diese Informationen sind an Bushaltestellen im Fahrplankasten ausgehängt. Geplant ist es derzeit, eine Ersatzhaltestelle in der „Bahnhofstraße (L288)“ einzurichten. Weitere Information erteilt das örtliche Busunternehmen DB Autokraft.

 

Die Müllabfuhr wird zu den bekannten Terminen durchgeführt. Wir bitten Sie jedoch Ihren Abfall aus logistischen Gründen am Vortag bis 17:00 Uhr an die Straße zu stellen. Die Baufirma wird den Müll zu einem zentralen Sammelpunkt bringen und dem Entsorgungsunternehmen übergeben.

 

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen knapp 800.000 Euro und werden vom Land Schleswig-Holstein getragen. Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, dem Kreis, dem Amt, und den Gemeinden, dem Buslinienbetreiber, der Feuerwehr und dem Rettungsdienst abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.

 

 

Ein Viertel aller Landesstraßen ist in keinem guten Zustand. Die Landesregierung hat den LBV.SH daher mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder auf „Normalnull“ zu bringen. Das derzeitige Instandsetzen der L 100 ist ein relevanter Teil der Sanierungsoffensive und ein wichtiger Beitrag für die Menschen im Land!

 

Für diese Aufgabe suchen wir Mitstreiter*innen in vielen Bereichen: Straßenprofis, Ingenieur*innen jeder Branchenrichtung, Brückenbauer*innen, Planungsexpert*innen, Verwaltungsfachleute, Auszubildende, Straßenwärter*innen, Bauzeichner*innen und andere. Informationen zur Initiativbewerbung:
www.schleswig-holstein.de/lbvsh-karriere